Verkauf von Cannabis weiterhin auf Erfolgskurs

Verkauf von Cannabis weiterhin auf ErfolgskursIm ersten Halbjahr 2017 konnten die Marihuana-Händler im US-Staat Colorado einen Umsatz von mehr als 530 Millionen US Dollar für Freizeit Marihuana verzeichnen. Alleine im Juni 2017 verkauften die Händler Marihuana im Wert von 95 Millionen US Dollar. Dies ist eine Steigerung von 22 Millionen im Vergleich zum Juni des Vorjahres.

Medizinisches Cannabis stagniert

Im gleichen Zeitraum sank der Verkauf von medizinischen Cannabis dagegen von 38 Millionen auf 36 Millionen. Der Gesamtumsatz von Freizeit – und medizinischem Marihuana betrug im ersten Halbjahr 2017 über 751 Millionen USD. 2016 wurde für über 1,313 Milliarden USD Marihuana konsumiert.

Seit der Legalisierung des Freizeit-Marihuanas im Jahr 2014 wurden für mehr als 3,6 Milliarden USD Medizin-Cannabis, Freizeit-Cannabis-Blüten, Esswaren und Konzentrate verkauft.

Halbe Milliarde Steuern

Die erzielten Steuern und Gebühren für den Staat Colorado beliefen sich seit der Legalisierung 2014 bis zum Mai 2017 auf insgesamt über 505 Millionen. Durch die Erhöhung der Steuern auf Marihuana werden für das Jahr 2017 rund 255 Millionen Steuereinnahmen erwartet. Dies entspricht ca. 2,3 Prozent der gesamten Steuereinnahmen des Staates Colorado.

Der vereinnahmte Marihuana-Steueranteil überschreitet damit die Einnahmen aus Alkohol- und Zigarettensteuern. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen dass gerade diese Steuern extrem niedrig in Colorado sind.
Die erzielten Steuern wurden für Zuschüsse im Schulbau- und Sanierung, Programme für Drogenmissbrauch und Jugendbetreuung verwendet.

Weltweit nimmt die Legalisierung zu

Seit Juli 2017 ist der freie Verkauf von Cannabis in dem südamerikanischen Land Uruguay legalisiert. Die Regierung von Uruguay hat zwei Unternehmen beauftragt Cannabis anzubauen. Der Cannabis wird unter dem Schwarzmarktpreis an registrierte einheimische Kiffer in Apotheken verkauft. Alternativ können registrierte Konsumenten bis zu sechs Hanfpflanzen zu Hause oder in einem Cannabis-Club anbauen.

Uruguay ist weltweit das erste Land in dem der Staat den Cannabisanbau beauftragt und für den Verkauf zum freien Genuss anbietet. Anders als in Colorado sind nicht Steuereinnahmen das Ziel der Regierung, sondern den Schwarzmarkt von ca. 7 Millionen Dollar zurückzudrängen und den Drogenkonsum über diesen Weg zu regulieren.

Weiterführende Links

Colorado Department of Revenue
Der verpasste Milliarden-Cash-Flow